Villa fortuna

in Bornheim

Im Bornheimer Ortsteil Botzdorf wurden bei Grabungen im Mai 2002 Funde von großer historischer Bedeutung gemacht: Die gut erhaltenen Grundrisse und Überreste eines alten römischen Landhauses.

Die „Villa rustica“, wie solche Landhäuser genannt werden, war bei Ihrer Ausgrabung in einem außergewöhnlich guten Erhaltungszustand. Unter anderem waren Feuerstellen, ein Badezimmer und zahlreiche Putzstücke, die auf eine reiche Verzierung der Wände mit Fresken schließen lassen, noch gut erkennbar.

Das Bodendenkmal konnte ohne die Fördermittel des Grünen C jedoch nur provisorisch gesichert und geschützt werden. Aus Kostengründen drohte der Gutshof aus dem ersten Jahrhundert nach Christus sogar wieder zugeschüttet zu werden. Erst die Einbindung in das Projekt das Grüne C eröffnete die Möglichkeiten zum weiteren Schutz und Erhalt des Denkmals.

Die Anerkennung der Villa Fortuna (der Name resultiert aus einer sehr gut erhaltene Fortuna Statue welche ebenfalls bei den Grabungen gefunden wurde) als wichtiger Bestandteil des Grünen C ermöglichte die Realisierung einer Präsentation des Denkmals.

Die Besucher sollen einen Einblick in Teile des Bodendenkmals bekommen. Dafür ist ein von allen Seiten einsehbarer Schutzbau über dem Badbereich mit dem freigelegten Hypokaustum (Warmluftheizung) gebaut worden. Der Rest des Bodendenkmals wurde wieder verdeckt und durch gestalterische Elemente für den Besucher sichtbar gemacht. Informationstafeln geben dem Besucher weitergehende Informationen zu dem Denkmal und seiner Geschichte.

© Grünes C 2012