Exkursion: Die Siegaue früher und heute

Freitag, 30.08.2019, 16:0018:30 Uhr | Grünes C, Bonn / Niederkassel / Troisdorf |
Naturkundliche Exkursion in das Naturschutzgebiet Siegmündung
Die Siegmündung ist eine abwechslungsreiche, halboffene Flusslandschaft mit Wiesen und Weiden, Gehölzinseln und kleinen Auwaldresten. Wasservögel finden an den Ufern und auf Kies-, Sand- und Schlammbänken Nahrungs- und Brutraum, Fledermäuse wie der Große Abendsegler und das Große Mausohr jagen hier und wohnen in den Höhlen alter Bäume.
Zu den ganz besonders wertvollen Lebensräumen gehören die Kopfweiden, die recht zahlreich und prächtig in den Auen der Sieg stehen. Kein anderer Baum beherbergt so viele Insekten wie die Kopfweide, darunter allein über 100 Käferarten. Auch andere, selten gewordene Tiere wie Steinkauz, Fledermäuse und Siebenschläfer nutzen die charakteristischen Höhlen dieser Bäume als Brut- und Schlafplatz. Gut zu erkennen sind die Kopfweiden an ihrer ungewöhnlichen Wuchsform, die künstlich durch den Menschen gestaltet wird. Sie sind also keine eigene Baumart. In der Siegaue sind die von der Biologischen Station Bonn / Rhein-Erft geschnittenen Bäume fast immer Silber- oder Bruchweiden oder ein Mischling aus den beiden Arten.
> Leitung: Dipl.-Biol. Christian Chmela
> Kosten: 5,- € pro Person, Familien 10,- €.
> Mitbringen: Bitte – wenn vorhanden – Lupen mitbringen und feste Schuhe anziehen!
> Treffpunkt: Haltestelle Siegaue am P+R-Parkplatz an der Niederkasseler Str. (Bonn) nördlich der A 565, zu erreichen mit Bussen 550 und 551
© Grünes C 2012