Landschaftsräume

Die Vielfalt unserer Region

Das Grüne C lässt sich in neun, ganz unterschiedliche und besondere Landschaftsräume unterteilen:

Die vier linksrheinischen Landschaftsräume sind aufgrund ihrer wertvollen Ackerböden bereits seit Jahrhunderten landwirtschaftlich geprägt: das Meßdorfer Feld, das Gartenland, der Vorgebirgshang und die Kieslandschaft.

Das Grüne C bewahrt die Individualität der neun verschiedenen Landschaftsräume und schafft durch Ihre Verbindung einen Park der Kulturlandschaften.

Die vier rechtsrheinischen Räume sind deutlich stärker von Wiesen- und Auenlandschaften bestimmt: die Siegaue, die Hangelarer Heide, der Birlinghover Wald und das Pleisbachtal.

Der neunte Raum – im Zentrum gelegen – ist der Rhein mit seinen unmittelbar angrenzenden Auenbereichen.


Meßdorfer Feld

Mitten in der Vorstadt: Weite Felder und frischer Wind

Mehr → Karte →

Gartenland

Obst- und Gemüseanbau als „Urban Gardening“ für die Region

Mehr → Karte →

Vorgebirgshang

Die „Rheinische Toskana“: Römischer Wein und Rebellenblut aus Brombeeren

Mehr → Karte →

Kieslandschaft

Ein Wunder der Natur: aus Landschaftsschäden werden Biotope

Mehr → Karte →

Siegaue

Die Mündung der Sieg in den Rhein: Flussauenlandschaft, Vögel und Lachse

Mehr → Karte →

Hangelarer Heide

Die Heide: Menschenwerk, Vogelwelt und Naturschutz

Mehr → Karte →

Birlinghovener Wald

Artenreicher Mischwald und ein verstecktes Schloss mit Garten

Mehr → Karte →

Pleisbachtal

Zurück zur Natur: ein befreiter Bach in sanft gewelltem Hügelland

Mehr → Karte →

Rheinaue

Hochwasserlandschaften: Naturgeschützte Auen entlasten die Städte

Mehr → Karte →
© Grünes C 2012